Besuch des Papstes Benedikt XVI. in der Tschechischen Republik - Praha - Brno - Stará BoleslavBesuch des Papstes Benedikt XVI. in der Tschechischen Republik - Praha - Brno - Stará Boleslav

Hauptmenu:

 

Hauptmenu:



Landesbezirk Südmähren

Der Landesbezirk Südmähren liegt im Südosten der Tschechischen Republik bei der Grenze mit Österreich und Slowakei. Sein Zentrum ist die zweigröste Stadt Tschechien Brno (Brünn), der Sitz der wichtigsten Justizorgane, ein ökonomisches und administratives Zentrum und eine Universitäts- und Messestadt Zentraleuropas.

Landesbezirk Südmähren ist eine Region mit reichen kulturell-historischen Wurzeln und mit kostbaren architektonischen Denkmäler in allen Baustillen. Zwei von ihnen, die Villa Tugendhat in Brünn und die Kulturlandschaft Lednice-Valtice Gebiet, wurden in die Liste der Weltkultur- und Naturerbe UNESCO eingeschrieben. Unter dem Schutz von UNESCO befinden sich innerhalb des Landbezirks auch zwei Biosphärenresevaten – Dolní Morava (umfasst das Naturschutzgebiet Pálava, Lednice-Valtice Gebiet und die Tiefebene bei dem Zusamenfluss von Dyje und Morava) und die Weisse Karpaten. Innerhalb des Landbezirks liegt auch ein von den vier Nationalparks in der Tschechischen Republik – Podyjí. Grosse Komplexe von Tropfsteinhöhlen mit der Kluft Macocha bietet den Besuchern die Naturschutzgebiet Mährischer Karst an.

Weltberühmt ist auch das Schlachtfeld von drei Kaiser bei Slavkov-Austerlitz. Die Spuren liessen hier in der jungen Zeiten der Geschichte die Mammutjäger (der bekannteste Fundort Dolní Věstonice, woraus die weltbrühmte Plastik Venus von Věstonice stammt), archeologische Arealen (Mikulčice und Pohansko) zeugen von der Berühmtheit und Reichtum des Grossmährischen Reiches.

Neben erwähnten Denkmäler und Naturschönheiten reizen die Touristen nach Südmähren auch hiesige lebendige Traditionen, Herzlichkeit und Gastfreundlichkeit der Einwohner. Die Folklore, die Musik, Tanz, Sprache, Volkstracht, angewandte Kunst und Kunsthandwerk umfasst, ist hier keine Produktion für die Touristen, sondern ein wahrer Teil des Lebens. Die Bedeutung dieser Erbe belegt die Tatsache, dass ein männlicher Solotanz – "verbuňk" in die Liste der immateriellen Erbe der Menschheit UNESCO eingeschrieben wurde.

Kontakt: www.jizni-morava.cz und www.kr-jihomoravsky.cz (CZ).



Jihomoravský kraj

Jihomoravský kraj
Brno, Mikulčice, Lednice, Slavkov

Autor: Berger, Bouška

 

© Česká biskupská konference | © Design, CMS Navi4D: WebDesignum.cz 2009 |