Besuch des Papstes Benedikt XVI. in der Tschechischen Republik - Praha - Brno - Stará BoleslavBesuch des Papstes Benedikt XVI. in der Tschechischen Republik - Praha - Brno - Stará Boleslav

Hauptmenu:

 

Hauptmenu:



Die Kathedrale St. Peter und Paul

Die Kathedrale St. Peter und Paul

Nach neuesten Erkenntnissen reichen die Anfänge der Kirche in Petrov in die 70. Jahre des 12. Jahrhunderts zurück. In der gotischen Zeit wurde mehrmals umgebaut. Bei einer Umbau, um 1500, wurde die urspüngliche Einweihung St. Peter ausbreitet an St. Peter und Paul. Während des 30-jährigen Krieges wurde die Kirche gebrannt und ihre Erneuerung wurde in zwei Barockphasen im 1651-1652 und 1743-1746 durchgeführt. Im Jahre 1296 wurde bei der Kirche das Kapitel errichtet und wenn Papst Pius VI. durch seine Bulle aus 1777 die Errichtung des Bistums Brno bestätigte, wurde die Kirche St. Peter und Paul auf die Kathedrale erhöht.

Nach der archeologischen Forschung, die in der Kathedrale Anfang der 90. Jahre des 20. Jahrhunderts durchläufte, ist die romanisch-gotische Krypta für die Öffentlichkeit zugänglich.

Im 2005 wurde in der Kirche die ständige Ausstellung mit dem Namen "Domschatzkammer" geöffnet, wo die Besucher die Paramenten, Monstranzen, Kelche und andere Sachen besichtigen können, die früher im Depositär verborgen waren.

Domschatzkammer wurde so neben der romanische Krypta und der Aussicht aus dem südlichen (Richtung Stadt Brno) und nördlichen (Richtung Pálava) Domturm nächste Angebot für die Touristen und Besucher von Petrov geworden.

An der Seite der Verkündigungskapelle mit dem kostbaren Rennaisancealtar wurde - im Nordeingang von der Kathedrale - am 29. Juni 2005 eine neue adorationskapelle Leib Christi geöffnet, deren Altar und Innere der renommierte Künstler aus Velehrad Otmar Oliva projektierte und realisierte.



Biskupství brněnské

Biskupství brněnské
Brno

Autor: Bouška, archiv Snip&Co.

 

© Česká biskupská konference | © Design, CMS Navi4D: WebDesignum.cz 2009 |